Liebe geboren für den Abschied

Liebe geboren für den Abschied

Texte über das Ende einer Liebe und der Weg in neues Fühlen.

Alles was Du hast, ist die Gewissheit, dass Du liebst.

Nichts sonst braucht das Herz, als dieses Wissen, um dich für immer auf neue Wege zu

führen.

Alles was Du hast, ist das Fühlen deiner Seele, die als Wahrheit erkennt,

was dich für immer prägen wird.

Alles was Du hast, ist deine Liebe, das ist alles, und doch ist es so viel …

zu wissen, Du liebst und fühlst, ist der wahre Reichtum, den jede Seele sucht.

Der Weg dahin, dieses Wissen in sich selbst zu offenbaren, führt oftmals, durch schmerzhafte

Gefühle, durch (Ent)täuschungen und durch den Schmerz einer verlorenen Liebe.

„Liebe geboren für den Abschied“ – Bei Amazon

„Liebe geboren für den Abschied“ – Kindle-Version  

 

Einige Texte aus dem Buch:  

 

Zu Müde …

Ich bin so müde,

deine Träume zu tragen,

in deinem Sehnen nach Liebe

nur ein Schattengast zu sein.

Ich bin so müde dich zu lieben,

nur um dir Stütze zu sein,

wenn Du dich in der Liebe

zu einer anderen verlierst.

Ich bin müde davon, dich zu halten,

wenn andere dich fallen lassen,

um dann selbst keinen Halt zu finden.

Ich bin so müde im freien Fall in dir,

nur den nahenden Aufprall zu ahnen,

da wo ich mir nur das Auffangen

in deinen Armen wünschen würde.

Ich bin zu müde geworden,

dir einfach nur Freundin zu sein,

wo mein Herz nach Liebe schreit,

weil meine Seele die Heimat erkannte.

Ich bin erschöpft von diesem Auf und Ab,

deiner Zuwendung und Aufmerksamkeit,

die nur dann den Weg zu mir findet,

wenn Du im freien Fall meine Gefühle,

als Sicherheitsnetz willkommen heißt,

die dein Fallen liebevoll abfedern,

bis Du wieder geradestehen kannst.

Ich bin zu müde, in deinem Schweigen,

nach Antworten zu suchen,

die nie ausgesprochen werden,

Antworten, die Du jenen gibst,

die dir niemals die Fragen dazu stellten.

Ich bin zu müde geworden, dich zu lieben!

© Erika Flickinger  

 

Irgendwann …

Irgendwann ist dies,

was dich jetzt so quält,

nur noch ein entfernter Gedanke,

ein diffuses Gefühl,

dass da etwas war,

das dir den Schlaf raubte,

dir den Atem nahm,

dein Fühlen beherrschte,

dein Leben anhielt.

Irgendwann, ist all dies,

nur noch ein Schatten der

Vergangenheit,

nicht mehr greifbar,

ein Hauch eines Gefühls,

dass da etwas im Lauf

der Zeit verloren ging,

ohne Möglichkeit, eine Geschichte

in deine Zukunft zu schreiben.

Irgendwann fühlst Du

nur noch das da etwas war,

dass dich durch den Verlust,

stärker und reifer formte.

Wenn dieses Irgendwann

nicht den Weg zu dir findet,

dann ist es vielleicht eine

so tiefe Sehnsucht,

die sich in das Gefühl

des nicht mehr Fassbaren zurückzieht,

um nach den richtigen Worten

zu suchen, die sich nahtlos,

in die Geschichte

deiner Zukunft schreiben können.

 

Heilung

Manche Menschen treffen wir vielleicht nur,

um die Verkrustungen um unser Herz aufzubrechen …

Um die Narben auf unserer Seele aufzureißen …

damit sie frisch gebrochen wieder heilen dürfen.

 

Zur falschen Zeit

Du warst der richtige Grund,

das tiefste aller Gefühle,

im passenden Moment,

am perfekten Ort,

verirrt

 in

 die

 falsche

 Zeit!

 

Tränen

Meine Tränen tropften

zwischen die Stille,

die einzog,

inmitten von heute

und damals,

verdorrten einsam,

auf unfruchtbarem Boden,

verloren in einer Zeit,

die damals so lebendig,

die Liebe atmete,

halten sie jetzt

den Atem an …

unfähig nochmals

für diese eine Liebe

ins Leben zu fließen.

 

Du hast geliebt

Du hast GELIEBT

unendlich tief.

Hast Höhen und Tiefen

in einem Moment gefühlt,

bist geschwebt und bist gefallen …

wieder aufgestiegen … noch tiefer gefallen,

doch Du hast GELIEBT!

Du hast

gewartet

gehofft

geträumt

geweint

bist am

Boden gelegen und wieder aufgestanden,

hast deine Selbstachtung gehen lassen

und doch immer weiter GELIEBT!

Du hast verziehen, immer wieder …

Schweigen geduldet …

Fragen verschluckt …

Ignoranz hingenommen …

Angriffe Dritter erfahren …

hast dich hervorholen …

und wieder wegschieben lassen …

hast wieder gehofft und wieder geweint …

und immer weiter … GELIEBT!

Und egal was kam, hast Du immer wieder,

nur die Liebe zu diesem Menschen

gefühlt

geträumt

gespürt

gelebt

geatmet

denn Du hast GELIEBT!

Und nun, nach einer weiteren

unzählbaren, schlaflosen Nacht,

hast Du dich selbst …

wieder gefunden …

neu entdeckt …

deine Achtung …

ist wieder erwacht …

dein Stolz auferstanden.

Du lässt dich nicht mehr …

hin und her schieben.

Du beziehst Stellung, bist wieder ganz Frau,

willst gesehen,

gehört

erobert

geachtet

beachtet

umarmt

gefühlt

GELIEBT werden.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...